Therapie - Absolut-Hund alles unter einem Dach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Therapie

Die Bezeichnung Problemhund wird heute zu gerne im allgemeinen Sprachgebrauch verwendet. Dennoch sind wir Menschen oftmals die Auslöser für Verhaltensweisen unserer Hunde, die für uns ein Problem darstellen.

Wenn man diesen Gedankengang einmal versucht, neutral zu reflektieren, wird schnell deutlich, dass ein Hund eigentlich nur tut, was er aus hündischer Sicht der Dinge tun muss.

Zeichnen sich nun Verhaltensweisen ab, welche für uns Menschen nicht geduldet werden können, müssen wir uns in erster Linie fragen, was WIR besser machen können. Genau hier beginnt nun der Kreislauf und die Suche nach kompetenten Fachleuten zur Verhaltensumlenkung - ein nicht gerade einfaches Unterfangen.

Bücher... Hundeschulen... Trainer... Therapeuten... eine Vielzahl an Angeboten sind zu finden. Aber welcher Weg ist nun der richtige? Gibt es überhaupt DEN richtigen Weg für alle Hunde? Sicher nicht! Aber es gibt eine Möglichkeit, Hundehaltern und somit auch den Hunden aus diesem Kreislauf herauszuhelfen und dabei auf Gewaltanwendung zu verzichten.

Die situationsbedingte Umsetzung einer Verhaltensumlenkung variiert je nach Individuum und kann nicht generalisiert dargestellt werden, sondern ist ganz individuell auf Halter und Hund abgestimmt. Jeder Hund ist anders, jeder Mensch ist anders, ergo kann es auch keinen einheitlichen Weg geben.

Die augenscheinlichen Verhaltensweisen sind nur symptomatische Momentaufnahmen. Die Ursache liegt an ganz anderer Stelle und ohne die ganzheitliche gemeinsame Erarbeitung zur Verhaltensumlenkung wird das gezeigte Verhalten vermieden und kommt ganz unverhofft wieder zum Vorschein oder verlagert/kompensiert sich auf einen anderen vielleicht neuen Bereich. Der gewünschte Erfolg im Ganzen bleibt aus und es wird an der “neuen” nicht akzeptablen Verhaltensweise gearbeitet. So kann es dann weiter gehen - bis... ja bis man eben gelernt hat, sich mit den Gegebenheiten zu arrangieren, der Hund abgegeben wird oder sogar sein Leben lassen muss.

An dieser Stelle ein Appell an Tierärzte und Tierheime:

Bevor Sie erwägen, einen Hund aus Verhaltensgründen einzuschläfern oder einschläfern zu lassen, raten wir Ihnen zu einer Therapie! In fast allen Fällen handelt es sich um erlerntes Verhalten und hier kann geholfen werden!





 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü